Kreisverkehrswacht gibt wertvolle Tipps für Biker

 

Einer guten und langjährigen Tradition folgend, hat die Verkehrswacht Neumarkt an den vergangenen beiden Wochenenden bei sehr guter Beteiligung vielen Motorradfahrern, männlichen und weiblichen, praktische Unterstützung und nützliche Anregungen auf dem Pfleiderer-Parkplatz geboten. Manfred Schreiner und Matthias Otto, Fahrlehrer und stv. Vorsitzende, wiesen u. a. bei der theoretischen Einführung beim TÜV auf Gefahren und Risiken hin, die gerade diese Jahreszeit als Wiedereinstieg in die Saison mit sich bringt. Auch wenn die Zahl der Unfälle mit Motorrädern rückläufig ist, verunglückten z. B. 2011 noch 288 000 Fahrer.

 

Häufige Ursachen sind Biker-Fehler beim Überholen und unangepasste Geschwindigkeit. Die Statistik weist überraschend vor allem ältere und eigentlich erfahrenere Fahrer aus, die an Unfällen beteiligt sind.

 

Die beiden Trainer betonten besonders die Schleudergefahr bei Splitt, Laub und Blütenstaub. Deswegen sollte man uneingeschränkt die Geschwindigkeit deutlich reduzieren, vor allem vor Kurven. Genauso wichtig sei allerdings auch die richtige Ausstattung des Krads wie der Kleidung. Appell: Daran keinesfalls sparen! Checks vor der ersten Ausfahrt nach der Winterpause seien unabdingbar. Schließlich sei der konzentrierte Blick nach vorne ein erforderliches Sicherheitsmoment.

 

Beide Fahrlehrer des Sicherheitstrainings zeigten sich mit der Akzeptanz ihrer Zielsetzungen sehr zufrieden. Das dient der Kreisverkehrswacht als Motivation, solche Einheiten auch künftig anzubieten.

 

Siegfried Wohlmann

Stv. Kreisvorsitzender