Sicherheit bedeutet nicht Verzicht aufSpaß

 

Freiheit, Freizeit undGestaltung standen in besonderem Gleichklang beim 1.Motorradsicherheitstraining der Neumarkter Kreisverkehrswacht. Trotzzurückgehender Unfallzahlen bei Zweiradfahrern und Bikern steht das Üben zuBeginn der Saison auf der Sicherheitsskala der Organisation weit oben. Diehäufigsten Unfallursachen sind weiterhin Fehler beim Vorbeifahren an einemHindernis und das Überholen wie unangepasste Geschwindigkeit. Unter derGesamtleitung von Vorsitzendem Herman Pfeifer, unter Trainingsleitung derFahrlehrer und stv. Vorsitzenden Manfred Schreiner und Matthias Otto, solltendie über 30 Teilnehmer nach theoretischer Vorschulung beim TÜV, begrüßt vomLeiter Stefan Adelfinger, am Parcours auf dem Volksfestplatz die Sitzhaltungprüfen, Balance halten, bei Gefahrsituation bremsen, Barrieren ausweichen, inder Spurgasse fahren, im Kreis Schräglagen ertasten und den Raum ausnutzen. DerTechnikcheck beinhaltete die Prüfung der Reifen, der Kettenspannung, des Getriebesund der Züge wie Leitungen. Mit dem gezielten Training, sich auf den Frühlingauf der Straße fit zu machen, so hofften die Verkehrswachtler, werde das Risikominimiert. Da allerdings, wo der Drang nach Dynamik und mangelnde Erfahrungaufeinanderprallen, wird’s gefährlich. Deshalb der Rat: Höchste Konzentrationund stetes Üben sind fundamentale Bausteine für erhöhte Sicherheit imStraßenverkehr als Biker. Die nächste Trainingseinheit findet am Samstag, 28.Mai statt.

Bericht:  Stv. Vorsitzender Siegfried Wohlmann