Verkehrswacht Neumarkt: Motorrad-Sicherheitstraining vom 10.04.2010

Sicherheit alsvornehmste Aufgabe der Kreisverkehrswacht Neumarkt

 

Seit Jahren investiert dieKreisverkehrswacht Neumarkt um ihren Vorsitzenden Hermann Pfeifer Zeit, Ideenund praktische Umsetzung zum Thema „Sicherheit kann man trainieren“.

Ziel der Übungseinheiten istes, den Motorradfahrern Tipps zu geben und Situationen zu üben. 2008 starben656 Biker im Straßenverkehr in Deutschland. Beim Motorradfahren ist das Risikobesonders hoch: 18 Getötete pro 100.000 Fahrzeuge.

Häufigste Unfallursachensind nach wie vor: Zu hohe Geschwindigkeit, Abstandsfehler, Selbstüberschätzungund Überholmanöver. Weil diese Unfallzahlen, so Hermann Pfeifer bei seinerBegrüßung beim TÜV Neumarkt vor einer hohen Zahl an Übungswilligen, soalarmierend sind und nicht wenige Fahrer in Situationen geraten, die mit Hilfevon gezieltem Training, geleitet von den Fahrlehrern Manfred Schreiner undMatthias Otto, vermieden werden könnten, biete man alljährlich dieSicherheitstrainings an. Positiv: Im Landkreis Neumarkt gehen die Unfallzahlenseit 2005 kontinuierlich zurück.

 

Nach dem Biker-Frühstückfolgte der Theorieteil, in dem es um Sicherheitslehre, Fahrtechnik undGruppenfahren ging. Auf dem Pfleidererparkplatz begann das fahrtechnischeTraining mit Bremsen, Ausweichen, Schräglagen.

 

Die Fahrlehrer erinnertenimmer wieder an korrektes Handling beim großen und kleinen Slalom, Abbiegen,Kreisfahren oder Geschicklichkeitsparcours.

 

Bald hatte jeder Teilnehmerseinen Rhythmus gefunden, insbesondere an den Schlüsselpositionen. Nach Stundender Anstrengung war jedem schließlich die Erleichterung über geglücktes Übenanzumerken. Was die Verkehrswacht besonders freut: Alle wollen beim nächstenAngebot wieder dabei sein. Termine: 24. April und 08. Mai. Anmeldung beim TÜVunter 09181 / 4689-0.

 

Am Rande vermerkt: Nur mitHilfe fast aller Vorstandsmitglieder gelingt diese Art der uneigennützigenUnterstützung immer hervorragend.



Bericht: Siegfried Wohlmann