Bezirksversammlung der OPf Verkehrswachten 23.10.2010

Verkehrswachten:Unverzichtbar in unserer Gesellschaft

Erfreulich:Unfallzahlen sinken leicht

 

Am 23.10. war dieKreisverkehrswacht Neumarkt Gastgeberin für alle Oberpfälzer Verkehrswachtenanlässlich der Bezirksversammlung. Die Freude darüber brachte in seinerBegrüßung der 1. Vorsitzende Hermann Pfeifer – sein Team wirkte vorbildlich beider Organisation – zum Ausdruck. Ziel sei primär bei allen Aktionen die Senkungder Unfallzahlen. An die Politik richtete er den Appell um weitereUnterstützung.

 

Gäste waren: VizepräsidentGünter Fuchs, MdL Albert Füracker, Polizeipräsident Rudolf Kraus,Oberbürgermeister Thomas Thumann und Polizeioberrat Helmut Lukas. In allenGrußworten spürte man die große Anerkennung über das erfolgreiche Wirken derVerkehrswachten, die zusammen vor allem mit der Polizei um Verbesserungenallgemein bemüht seien und durch vielerlei Maßnahmen zur Verkehrssicherheitbeitrügen.

 

Der Oberpfälzer VorsitzendeDr. Wolfgang Laaths führte durch den Tag. Polizeipräsident Kraus erhellte dieSituation in der Oberpfalz durch Zahlen. So sei insgesamt ein leichter Rückgangder Unfallzahlen sehr erfreulich.

 

In einem durchwegsinteressanten Vortrag definierte die Geschäftsführerin des KreisjugendringsNeumarkt, Renate Großhauser, die Jugendarbeit. Ziele seien Selbstbestimmung,gesellschaftliche Mitverantwortung, soziales Engagement und Orientierung amGemeinwesen. Unter Prinzipien verstehe man u. a. die Lebenswelt- undAlltagsorientierung, die Partizipation und Selbstorganisation wieProzessoffenheit und Ehrenamtlichkeit. Schwerpunkte seien vor allem vielfältigeJugendarbeit, Kinder- und Jugenderholung und Jugendberatung.

 

Zur Aktivengewinnung, auchein besonderes Anliegen der Verkehrswacht, bemerkte sie in Übereinstimmungaller, dass die persönliche Ansprache und zielgerichtete Aktionen Erfolgversprechend sind.

 

In einem zweiten Teilinformierte die Kreisverkehrswacht Tirschenreuth über eine fortlaufendePräventivaktion für die Zielgruppe junge Fahranfänger und junge Mitfahrer zuden Themen „Alkohol und Drogen“. Themenschwerpunkte seien das aktuelleUnfallgeschehen, die hohe Beteiligung junger Fahrer an Unfällen und dasgenerelle Problem des Alkoholgenusses. Die Folgen wie Entzug der Fahrerlaubnis,Punkte in Flensburg, Geldstrafe, die MPU seien den meisten nicht bewusst.

 

Dr. Laaths dankte allenTeilnehmern für die aktiven und intensiven Bemühungen im Bereich derVerkehrssicherheit und der KVW Neumarkt für die excellente Vorbereitung, zuderen Tagesordnungspunkten auch eine Stadtführung, die Besichtigung desStahlbauwerks der Fa. Bögl und der Besuch des Maybachmuseums für dieBegleitpersonen mit den Schülerlotsen aus Berg gehörten.

 

 Bericht: Siegfried Wohlmann, stv. Vorsitzender