Neumarkter Verkehrswacht bei den Medientagen der FOS / BOS

 

Zum dritten Mal nahm die Kreisverkehrswacht Neumarkt die Einladung der Beruflichen Oberschule an, die Medientage im Bereich „Sicherheit“ mit zu gestalten.

Geballte Informationen mit Überraschungsergebnissen und auch Spaß dabei – so waren es zwei effiziente Tage, die stv. Vorsitzende Petra Traboulsi mit Tochter Sabrin, stv. Vorsitzenden Siegfried Wohlmann, Geschäftsführer Erwin März und an der Spitze Hermann Pfeifer, der auch dem Fernsehsender Ingolstadt Rede und Antwort stand, mit durchführten. Olaf Großhauser und Matthias Otto, Fahrschullehrer, erregten Interesse und Aufsehen mit dem Überschlagsimulator, aus dem mancher etwas benommen wieder herauskletterte. Die Kernaufgabe lag auf dem „Herauskommen“ aus einem Unfallwagen.

Bremstests überzeugten alle von der Notwendigkeit absoluter Fahrkonzentration, manche glaubten kaum an ihre entweder rasche oder viel zu langsame Reaktion.

Der Sehtest förderte allerhand verschiedene Sehvermögen zu Tage. Nicht wenigen wurde ein Test beim Optiker bzw. Augenarzt empfohlen. Andere wiederum schnitten mit 120 Prozent herausragend ab.

Die Rauschbrillen mit Simulation zwischen 0,5 und 1, 5 Promille waren begehrte Objekte, um den „Alkoholpegel“ mal zu testen. Einige hätten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Unfälle verursacht oder verschlimmert. So erfuhren sie, wie Trunkenheit sich auswirken kann, als viele beim Gehen mit der jeweiligen Brille vom „rechten Weg“ abkamen oder die „Kurve schlicht nicht bekamen“.

Schulleiter OStD Reinhard Hornauer nannte die Gesamtveranstaltung „Infotage“, die sehr viel mehr boten als der Unterricht hergeben kann.

Fazit: Die 2 Tage waren ein Gewinn für alle!

 

 Bericht: Siegfried Wohlmann, stv. Vorsitzender