Polizei und Verkehrswacht im Dienste der Kinder

Als neue Schulbuslotsen sind in Schwarzach drei Mütter von den Verkehrserziehern der Polizei Neumarkt, H. Quaas und H. Nedo, eingewiesen und begrüßt worden. Ebenso erfreut zeigte sich die Leiterin der Gruppe, da somit die Verkehrssicherheit für den Weg der Kinder wieder gewährleistet sei.

 

 

 

Sie sind unverzichtbar geworden: Die Schulweghelfer im Landkreis Neumarkt

Ehrung durch die Kreisverkehrswacht in Schwarzach

 

„Schulweghelfer sind Träger der christlichen Kultur und leben das soziale Denken“ – so begrüßte 1. Vorsitzender Hermann Pfeifer die über 50 Schulweghelfer /-innen und die Ausbilder der Polizei Neumarkt. Dabei wurde der langjährige Betreuer der Helfer, Ludwig Biller, sowohl von der Verkehrswacht als auch dem Sprecher der im Dienste der Sicherheit Tätigen, Rolf Gommel, mit hoher Anerkennung verabschiedet. Seine Aufgabe nehmen nun POK Herbert Nedo und PHM Thomas Quaas wahr.

Im Mittelpunkt standen die vielen Mütter, Omas und Opas, die täglich in unmittelbarer Nähe von Schulen in Pyrbaum, Rengersricht, Seligenporten und Möning mit Kelle und Warnweste für gefahrlose Überquerung der Hauptstraßen von vielen Kindern sorgen. So galt ihnen der besondere Dank in Form von Blumen, Urkunden und einem opulenten Abendessen, gesponsert vom 1. Bürgermeister Guido Belzl, Pyrbaum, 3. Bgm. Josef Lehmeier, Freystadt. Ein langjähriger Förderer der Verkehrswacht war ebenfalls Gast: Bernd Glas, 3. Bgm. von Pyrbaum.

Eingangs wies Pfeifer auf die zahlreichen bedeutenden Aktionen der Verkehrswacht u. a. durch Geschäftsführer Erwin März, Schatzmeisterin Sabine Heidkamp, die stv. Vorsitzenden Siegfried Wohlmann, Petra Traboulsi, Matthias Otto und Manfred Schreiner hin. Dabei seien die Verbindungen zu verschiedenen Firmen, die ganz wesentlich die Verkehrswacht unterstützen, äußerst wertvoll genauso wie die finanzielle Hilfe durch das Amtsgericht, wenn Geldbußen zu Gunsten der Sicherheitsorganisation eingingen.

Der Appell des Abends ging an die Autofahrer: „Stets die Zeichen an den Schulen beachten und das vorgeschriebene Tempolimit einhalten“, so stv. Vorsitzender Wohlmann. Jeder sei gefordert, bei wachsendem Verkehrsaufkommen für die Sicherheit auf den Straßen etwas zu tun.

Ein Abend, der allen die weitere Motivation auf den Leib schrieb!

 

Siegfried Wohlmann

Stv. Kreisvorsitzender