Kreisverkehrswacht aktiv beim Kinderbürgerfest am 08. Sept.2013

 

Mit vielerlei Aktionen begeisterte die Kreisverkehrswacht Neumarkt Jung und Alt beim diesjährigen Kinderbürgerfest, das seit Jahren zur festen Einrichtung gehört. Beim Seh- und Reaktionstest gab es durchaus auch negative Überraschungen für die Erwachsenen, von denen mancher sehr bald einen Augenarzt aufsuchen wird. Die Rauschbrille, die 0,5 und 1,3 Promille fiktiv den Zustand der Fahruntüchtigkeit simuliert, erstaunte alle, ob Kinder, Eltern oder Großeltern. „Das hätte ich mir nicht träumen lassen, wie gefährlich Alkohol in geringen Mengen sein kann“, sagte ein Kraftfahrer. Die Mini-Helm-Demonstration, bei der in einem Kleinsthelm ein Ei auf den Boden fallen gelassen wird, das Ei jedoch heil bleibt, überzeugte nahezu jeden Zuschauer, die sich demnächst zu Zweirad-Stadler zum Kauf eines Fahrradhelms bewegen werden.

Viel Interesse fand die Erläuterung zur Thematik „Pedelec“ duch den 1. Vorsitzenden Hermann Pfeifer, der sich bei der Fa. Stadler sehr bedankte für die Ausstellung mehrerer Pedelecs. Beim Würfelspiel – hier musste der Ball ein kleines Rundes mit Zahlen treffen – standen die Kinder Schlange.

Die Attraktion schlechthin aber bildete die Demonstration der Aktion „Toter Winkel“ mit dem nagelneuen LKW - Müllfahrzeug der Fa. Edenharder, dessen Juniorchef selbst den Tag über neben Erwin Klinger, früher Fahrschullehrer, mitwirkte. Gar manche ältere Fahrer verschätzten sich ebenso wie Kinder und Jugendliche, die eine Gefahr in dieser Größenordnung nicht einzuschätzen wussten. Sicher ist, dass die Verkehrswachtler auch 2014 wieder dabei sein werden.

Bericht: Siegfried Wohlmann
Stv. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Neumarkt